Motomotion 2017

Ein Bericht von Doris Supper
31. März bis 02. April 2017
Messezentrum Oberwart

Am 01. April 2017 besuchten wir heuer erstmalig, im wahrsten Sinne des Wortes "mit Kind & Kegel", die Motomotion in Oberwart. Frisch gestriegelt und gewickelt war dies auch gleichzeitig der erste Messebesuch unserer kleine Tochter Maria und wir waren sehr gespannt wie es ihr wohl gefallen würde.

Bei prachtvollem Frühsommerwetter, säumten zahlreiche ein- und mehrspurige Fahrzeuge das Umfeld des Messegeländes und boten den Besuchern auf ihrem Weg zum Haupteingang ein buntes und chromblitzendes Bild.



Die erste angenehme Überraschung erlebten wir gleich zu Beginn, denn die Eintrittspreise waren ausgesprochen besucherfreundlich gehalten (Erwachsene 6,00 €). Im Vergleich dazu, muss man bei der Classic Expo in Salzburg schon 13,00 € pro Person berappen und bei der Automesse Salzburg immerhin auch schon 9,50 €. Da freut sich das Familien-Börserl ;)

Und wer jetzt unkenrufend meint, ja aber das könne man nicht vergleichen, dem möchte nach jahrelangen Messebesuchen entgegenhalten, dass ich sehr wohl der Meinung bin, das das Preis-Leistungsverhältnis in Oberwart wesentlich besser ist als das in der hochgerühmten Mozartstadt und sie keinen Vergleich scheuen brauchen. 



Doch nun zurück zum Eigentlichen, der Motormotion 2017. Frei nach dem eigenen Slogan "Auto, Motorsport und Custom Bikes" präsentierte sie sich vielseitig, jedoch durchaus zweiradlastig, was allerdings auch seinen eigenen Reiz hatte.

Ich weiß nicht, wann ich das letzte mal so viele waschechte, bärtige Biker mit Lederkluft und grauem Pferdeschwänzchen gesehen habe. Ganz zu schweigen von denen die ihren Nachwuchs stolz und selbst im Kinderwagen chauffiert haben  - ein Traum! 



Auslöser für die hohe "Bikerdichte" war unter anderem die 1. Int. Österreichische Staatsmeisterschaft im Custombikebau, die dieses Jahr erstmalig neben dem Pannonia Custom Award stattfand und die Motormotion so laut dem heimischen Bezirksbatt, zu Österreichs größter Custom- Messe werden ließ.



Insgesamt gastierten 27 Automarken auf der Motormotion und präsentierten die neuesten Trends und Technologien.

Was ich persönlich vermisst habe, ist ein Teilemarkt durch den man sich wühlen kann, um sich ein wenig die Zeit zu vertreiben oder ein lang gesuchtes Ersatzteil bzw. Schnäppchen zu ergattern. 

Dafür gab es neben jeder Menge Mode die Möglichkeit sich vor Ort ein schickes neues Tattoo verpassen zu lassen. 



Ein wenig gefehlt hat mir auch eine "Fressmeile to-go". Genügend Lokalitäten lockten vor Ort mit leckeren Menüs, aber ich strawanze auf einer Messe lieber mit einer simplen Leberkässemmel durch die Hallen, als mich für längere Zeit in ein Lokal zu setzen.

Außerdem geht umgehend die kleine Sirene los, wenn sie zu lange herum steht und nicht geschaukelt wird ;)

Weiters wurden noch Helikopterrundflüge, ein Office Road Parcours zum mitfahren, eine Stuntshow, sowie ein "KFZ-Spielpatz" für die Besucher auf dem Freigelände geboten.

Ich glaube das Fazit über die Motomotion lässt sich wohl so am besten ausdrücken:




Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.


Preise:
Eintritt Erwachsene: 6,00 €
Ermäßigter Eintritt: 4,50 €
Parken: gratis

Web: www.motomotion.at
Facebook: (hier klicken)



00000330